Mission

Mission

Vertrauen aufbauen

Da die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen oftmals negative Erfahrungen im Umgang mit sozialstaatlichen Institutionen, Erwachsenen, Pädagogen und SozialarbeiterInnen gemacht haben, ist ein zentraler Punkt der Arbeit vor Ort der oft mühselige Aufbau einer Vertrauensbasis. Dabei müssen wir in unseren Aussagen und unserem Verhalten gegenüber dem Menschen verbindlich auftreten.

„Geh-Struktur”

Ein zentraler Ansatz ist die „Geh-Struktur“. Das heißt, dass wir im Gegensatz zur „Komm-Struktur“ nicht die Menschen einladen zu uns zu kommen, sondern dass wir den sicheren Raum verlassen und dahingehen wo die Menschen sind. Wir suchen deren Lebenswelten auf, was ein hohes Maß an Bereitschaft zu einem offenen und vorurteilsfreien Kontakt zu den jungen Menschen voraussetzt. Basierend auf Akzeptanz und Freiwilligkeit ist unsere Arbeit nicht als ordnungspolitisches Instrument nutzbar.

Ausgangspunkt für unsere Arbeit ist die Kontaktaufnahme zu den Menschen vor Ort auf der Straße an ihren Treffpunkten. Behutsam und kontinuierlich wird eine Vertrauensbasis aufgebaut; gleichzeitig werden Ängste sowie Vorbehalt seitens der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen abgebaut, um so die Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit zu schaffen. Dabei müssen unsere Mitarbeiter bereit sein, die Werte und Normen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu akzeptieren und ihre eigenen Moral- und Wertvorstellungen zurückzustellen.